Fraktion und Vorstand fit für Video-Content

Der Anfang einer kommunikativen Zeitenwende:

Gegenwart und Zukunft der Kommunikation:

Video-Content ist ein wesentliches Element der gegenwärtigen und zukünftigen Kommunikation. Um die Relevanz und Bedeutung zu verstehen, hilft es einen historischen Bogen zu spannen.

Historisch wurden Wissen und Informationen in Liedern, Märchen und Geschichten weitergegeben. Mit der Entwicklung der Schrift bildeten sich Wissens-, Kompetenz- und Machtzentren. Die Erfindung des Buchdruckes machte Wissen und Kompetenzen für mehr Menschen zugänglich. Telegrafen beschleunigten den Informationsfluss und das Radio und Fernsehen haben Informationen in Echtzeit für viele Menschen verfügbar gemacht, obgleich das Senden durch den großen technischen Aufwand einem kleinen Personenkreis vorbehalten blieb. Mit der immensen Leistungssteigerung der Computer und der Entwicklung intuitiver Videoediting-Apps startete die Demokratisierung der Videoproduktion und katapultierte uns an den Anfang eines Zeitalters der Videokommunikation.

Vorteile:

Das extrem einfache Eintauchen in Lebensrealitäten in Videobotschaften macht Video-Content zu einem hochgradig erfolgreichen Kommunikationsmittel. Das Zusammenspiel von einem geringer werdenden Aufwand in der Videoproduktion und einer extrem niedrigen Immersionsschwelle begründet den Anfang einer kommunikativen Zeitenwende.

Video-Content als kommunikative Strategie für Vorstand und der Fraktion:

Der Kontakt zur Lebenswelt der Bürgerinnen und Bürgern ist ein zentraler Teil der politischen Kommunikation. Darin liegt die Notwendigkeit begründet, verschiedene Medien und Kommunikationswege zu bespielen, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Perspektivisch wird jedoch ein zunehmender Teil der Bevölkerung über klassische Medien wie Zeitungen, Radio oder Fernsehen nicht mehr erreichbar sein. Auch in den Sozialen Medien wird die Erreichbarkeit durch die Bildung geschlossener sozialer Netzwerke erheblich erschwert.

Daher ist es gerade in der politischen Kommunikation wichtig, Trends zu erkennen und proaktiv zu nutzen. Andernfalls droht die Entkopplung von gesellschaftlichen Realitäten.

Video-Content ist in diesem Kontext nicht nur ein Megatrend, sondern wird zu einem Grundprinzip gesellschaftlicher Kommunikation. In der politischen Kommunikation wird es in 5-10 Jahre so selbstverständlich sein, einen Videoclip zu erstellen, wie wir heute eine Pressemitteilung schreiben oder einen Newsletter versenden.

Wer zukünftig auf breiter Basis politisch erfolgreich sein will, muss zwingend Video-Content als Baustein der eigenen Kommunikationsstrategie entwickeln.

Basismodul: Fit für Video-Content – Warum? Was? Wie ?

Im Basismodul entwickeln wir eine Haltung, die Lust macht und Perspektiven schafft.

  • Warum ist es eigentlich wichtig, dass jede*r das Thema bearbeitet?
  • Welche Möglichkeiten gibt es?
  • Wie sieht das dann im Konkreten eigentlich aus?

Aufbaumodul: Fit für Video-Content – Teil einer Community werden

Im Aufbaumodul geht es darum, die Attitüden als kommunikative Aliens abzulegen und sich selber als Teil einer Community zu begreifen und zu entwickeln.

  • Haltung zu Trends und Challenges
  • Hashtags, Teilen, Liken, Favoriten
  • Copy – paste

Modul Fortgeschrittene : – Texte entwickeln und sprechen

Im Modul Fortgeschrittene geht es um das gesprochene Wort. Video-Content ist ein hochgradig kontrollierbares Medium. Die Produktion von Videos mit gesprochenem Wort stellt jenseits von Livemitschnitten eine große Herausforderung dar.

  • Inhalt & Framing
  • Anschluss und Binnenlogik
  • Sprachfluss, Rhythmus und Energie

Anforderungen:

  • Großer freier Raum mit Stuhlkreis (keine Tische) ggf. verdunkelbar
  • Tische und Abstellmöglichkeiten für Tagungsgetränke etc. im Randbereich des Tagungsraumes
  • Nebenräume / Foyer / Rückzugsmöglichkeiten für Kleingruppen
  • 1 Flipchart
  • Beamer + Leinwand
  • Leistungsstarkes Wlan
  • ggf. mehrere Mehrfachstecker und Verlängerungskabel (Stromversorgung)
  • Lampen nach Möglichkeit
  • Catering + Tagungsgetränke

Die Workshops können sowohl digital, als auch in Präsenz stattfinden.

Kosten:

Jedes Modul umfasst als Tagesveranstaltung einen Zeitrahmen von 4 – 6 Stunden.

Regulärer Preis pro Modul: 1320,00€

25% Rabat für Bündnis 90/die Grünen und NGOs (990,00€)

zzgl. 19% Umsatzsteuer
zzgl. Fahrtkosten und Übernachtung

Bilder: Vane Nunes,