Die 10 Sekunden Regel

Wie Sie…

indirekt und elegant die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen wertschätzen

Den Fokus halten

Im Teammeeting den Fokus auf den wesentlichen Dingen zu halten ist die einfachste Möglichkeit die Arbeit ihrer Kolleginnen und Kollegen wertzuschätzen. 

Nichts ist ermüdender und zeitraubender als Diskussionen und Klärungsgespräche zwischen einzelnen Teammitgliedern, die auch außerhalb des Teammeetings hätten stattfinden können. Kollegialität bedeutet auch, die Zeit der Kolleginnen und Kollegen im Blick zu behalten. Daher ist es wichtig einen sensiblen und reflektierten Umgang mit Wortbeiträgen und Meldungen in Teammeetings zu pflegen. 

Klären Sie zunächst für sich, was wichtig ist! Welche Fragen und Anliegen haben Sie heute. Wen oder wie viele Personen betreffen Ihre Fragen? Muss das wirklich im ganzen Team  angesprochen werden? 

Die 10 Sekunden Regel

Mit der 10-Sekunden-Regel können Sie die eigenen Themen auf ihre Angemessenheit auf der Agenda überprüfen. 

Anliegen zwischen zwei Personen sollten signifikant kurz gehalten sein. Wenn ein bilaterales Thema innerhalb von 10 Sekunden so weit behandelt werden kann, dass es keine Diskussion gibt, dann, aber auch nur dann kann es im Rahmen eines Teammeetings besprochen werden.

Teammitglied:

Als Teammitglied hilft Ihnen die Regel, sich zu fokussieren und Ihr Bewusstsein für die Belange des ganzen Teams zu schärfen. 

Sie können damit eine sensible Zurückhaltung für Wortbeiträge in Teammeetings entwickeln und die gemeinsame Zeit in besonderer Weise wertschätzen. 

Nutzen Sie die Regel, um Themen und Anliegen zu sortieren und gezielt im Voraus oder Nachgang zu klären. 

Führungskraft:

In der Moderation können Sie die Regel als funktionales Grundprinzip nutzen. 

Weisen Sie darauf hin, dass sie aufkommende bilaterale Gespräche in der Regel unterbinden werden, solange nicht eine unmittelbare Klärung in Sicht ist. 

Empfehlen Sie die Klärung von bilateralen Themen im Vorfeld des Meetings und schaffen Sie aktiv einen Raum der dazu einlädt. Stehtische, Getränke und eine angenehme Atmosphäre sind ein Anfang! 

In Videocalls können offene Breakout-Räume in denen sich die Teilnehmenden vorab besprechen können einen leichteren Austausch ermöglichen.

Bilder: splitov27, kebox,