Coaching Freiwilligenmanagement (im Wahlkampf)

Das Freiwilligenmanagement als eigenständigen Aufgabenbereich zu etablieren, ist ein wesentlicher Schritt in der Professionalisierung des Wahlkampfes.

M. Sprekelmeyer

Systematischer Netzwerkaufbau:

Das Finden von Freiwilligen und das Kommunizieren mit den Freiwilligen ist eine Kernaufgabe des Wahlkampfes. Im Wahlkampf mobilisieren wir Freiwillige, die sich „hinter“ einer Person versammeln oder sich „für“ eine Botschaft stark machen und diese dann nach außen kommunizieren.

In der Praxis sieht das oft anders aus! Kreisverbände und ihre Wahlkampfteams konzentrieren sich auf die Planung und Umsetzung von Kampagnen. Hardfacts wie Flyer, Plakate, Werbemittel, die Qualität der Texte und Slogans bekommen viel Aufmerksamkeit.

Die Plakatier-Aktion wird dann zu einem personellen Kraftakt oder an kostspielige Dienstleister abgegeben. Haustürwahlkampf verkommt zu einer Werbeaktion der Kandidat:innen. Als Fototermin wird an fünf Türen geklingelt, aber substanziell wird wenig erreicht. Im Straßenwahlkampf stehen schlussendlich die gleichen Menschen am Wahlkampfstand. Eine Beteiligungsquote von 10% wird schon gefeiert.

Die Kommunikation mit den Mitgliedern und Freiwilligen ist der Pflichtteil des Wahlkampfes. Hübsche Flyer sind hingegen die Kür.

M. Sprekelmeyer

Ein gutes Freiwilligenmanagement:

  • macht Freiwillige und Mitglieder ansprechbar
  • hält aktiv Kontakt zu den Freiwilligen
  • nutzt ein klar umrissenes Angebot von Kommunikationswegen
  • hält unterschiedliche Angebote für Beteiligungs- und Aktionsformen bereit
  • trägt zu Vernetzung der Mitglieder bei

Auf diese Weise besteht Freiwilligenmanagement aus einem strukturierten Netzwerkaufbau und einer professionellen Kontaktpflege. Dafür müssen Ressourcen in Form von Arbeitszeit, Wissen, Geld und Rahmenbedingungen bereitgestellt werden. Gleichzeitig ist Freiwilligenmanagement aber auch eine konkrete bearbeitbare Tätigkeit. Investitionen in Freiwilligenmanagement müssen jedoch über längere Zeiträume angelegt werden, um eine relevante Wirkung zu erzeugen.

Das Coaching

Zielgruppe:

Das Coaching Freiwilligenmanagement richtet sich in erster Linie an Personen oder kleine Teams (1-5 P.), aus ehrenamtlichen Mitgliedern, Praktikant:innen, Personen mit Minijob, oder ggf. hauptamtliche Personen. Dabei unterstütze ich die Personen oder kleinen Teams beim Aufbau und der Umsetzung des Aufgabenbereichs „Freiwilligenmanagement“.

Umfang:

Das Coaching-Paket besteht aus einer Reihe von Einzelterminen, zur Entwicklung und Verstetigung empfehle ich 4x 90 Min. + 2x 60 Min. + 2x 30 Min.

In der Regel findet das Coaching virtuell auf der Plattform Zoom statt.

Inhalte:

  • Alle Fragen zum methodischen und inhaltlichen Aufbau des Freiwilligenmanagements
  • Analyse lokaler Gegebenheiten, Situation vor Ort, nächste Schritte
  • Relevanz/inhaltlicher Aufbau eines Newsletters und von Messengerdiensten
  • Telefonaktion, Vorbereitung, Durchführung, Dokumentation
  • Netzwerkarbeit, Herausforderungen und Kommunikation

Kosten:

Umfang: 9 Zeitstunden Coaching

  • Regulär: 1485,00€
  • Bündnis 90/die Grünen und NGOs 1113,75€

Verhandlungsbasis zzgl. 19% Umsatzsteuer

Bilder: quimuns